zur « Themenübersicht Wohnmobil

Wohnmobil - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 29.11.2015

Es steht keine Halle zur Verfügung, soll man das Wohnmobil so der Witterung aussetzen oder es besser es mit einer Plane abdecken? Über das Für und Wider einer Plane entsteht in Foren manch hitzige Diskussion.

Das Wohnmobil im Winter und das Wetter

Wohnmobil PlaneDas Wohnmobil ist im Winter ohne Schutz auf Gedeih und Verderb dem Wetter ausgesetzt. Regen, vor allem Schnee...

Ich wohne im Nordwesten, da gibt es keinen Schnee, wenn, dann nur wenig, es regnet nur. Ob Bully oder Kasten, die waren Jahre Wind und Wetter ausgesetzt und sahen noch nach 7 Jahren fast wie neu aus. Die hatten aber auch kein Salz gesehen! Eine Plane, Garage oder Halle war hier völlig überflüssig, da das Wasser alleine dem Wohnmobil nicht zusetzt.

Den schieren Regen, Frost oder auch mal ein wenig Schnee hält heute jedes Fahrzeug aus. Aber nicht jeder wohnt in solch einer Gegend wie meiner, da kann es auch mal so richtig schneien und saukalt werden.
Es gibt also gute Gründe, sein Wohnmobil im Winter bei Stilllegung zu schützen.

Der leidige Schnee

Wintercamper wissen, dass sie nach Schneefall ihr Wohnmobil vom Schnee befreien sollten.
An manchen Tagen scheint auch im Winter die Sonne. Der Schnee taut an und es bleibt Tauwasser auf dem Dach stehen. Nachts friert dies an und das Eis dehnt sich aus. Bei manchen Wohnmobilen sind die Seiten am Dach nur zusammengeklebt, hier kann die Außenwand auseinander gedrückt werden und es entsteht u.U. eine Undichtigkeit. Der Effekt ist um so größer, je mehr Wasser auf dem Dach stehen bleiben kann, gerade bei Wohnmobilden mit Dachreling.
Ebenso können derart an den Luken oder Solarpaneelen Schäden entstehen.

Pulverschnee kriecht bei Sturm oder starkem Wind durch jede kleinste Ritze. Selbst die Zwangsentlüftung bildet kein Hindernis. Gelüftet werden soll ja auch, spätestens dann dringt der Schnee ins Wohnmobil ein. Wird es dann wärmer, wird es nass...

Das Lüften

Die wichtigste Maßnahme bei der Stilllegung im Winter ist das Lüften. Mancher versucht es mit Entfeuchter oder anderen Mitteln, lest dazu meinen Artikel Entfeuchter_und_Lueften_im_Wohnmobil.html
Wie schon oben erwähnt, kann sich der Innenraum durch Sonneneinstrahlung erwärmen. Warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen als Kalte. Kühlt sich der Innenraum wieder ab, kondensiert das Wasser. Deshalb ist eine gute Durchlüftung ungemein wichtig.

Die Frage...

...soll das Wohnmobil mit einer Plane abgedeckt werden?

Erübrigt sich deshalb aus dem vorgenannten. Klar, am Besten ist immer noch die Halle oder der überdachter Stellplatz, aber wenn die nicht zur Verfügung stehen, dann zumindest eine Plane. Aber man sollte es richtig machen!

Die Meisten ziehen die Plane oder Autogarage wie einen Pariser über das Wohnmobil und befestigen sie unten, so dass sie eng am Fahrzeug anliegt.
Genau so sollte man es nicht machen!

Mit der Plane sollte also eine Überdachung simuliert werden, so dass Wasser ablaufen und gelüftet werden kann. Eine Bildung von Kondenswasser zwischen Plane und Karrosserie wird ebenso verhindert.

Die Plane fürs Wohnmobil richtig einsetzen

Bei allen diesen Lösungen können keine Beschädigungen durch Eis auf dem Dach entstehen und es ist ein sinnvolles Lüften möglich. Wer schon eine fertige Schutzhülle hat, kann die auch entsprechend modifizieren.

 

Wohnmobil im Winter mit Plane abdecken