zur « Themenübersicht Fotografie

Fotografie - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 07.12.2008

Eine Ausrüstung für die Unterwasserfotografie ist sauteuer, erst recht, wenn man mit einer DSLR abtauchen möchte.
Stellt sich die Frage, lohnt sich die Anschaffung einer Unterwasserausrüstung, geht es auch günstiger?

Nach dem meine alte Oly 5060 abgesoffen war, stellte sich die Frage einer Neuanschaffung. Kompakte Bridge-Kameras überzeugen mich einfach nicht, erst recht nicht unter Wasser.
Probleme mit der Scharfstellung, Freistellung, Auslöseverzögerung, Probleme mit extremen Lichtverhältnissen wie heller Untergrund sind nur einige der auftauchenden Probleme.
Ein Versuch mit der Canon G9 verlief auch im Sande, konnte mich nicht nicht überzeugen, abgesehen von den Schweinepreisen für taugliche Unterwassergehäuse und Blitze.
Gerne würde ich mit meiner D80 abtauchen, wirklich gute Ergebnisse sind auch unterwasser nur mit einer DSLR zu erziehlen. Also erkundigte ich mich nach Gehäusen, Blitzen, Ports u.s.w.
Ups, ist nicht meine Gehaltsklasse, dafür habe ich auch zu viele Hobbies ;-)
Die günstigste Lösung für meine D80 mit Ikelite-Gehäuse mit Blitz würde gut 3.500,- Euro verschlingen, das ist mir das Hobby nicht wert.
Im Tümpel habe ich kaum Lust zu Fotografieren, wären nur meine Urlaube, aber hierfür für die paar Tauchgänge so viel Geld ausgeben?
Nach ein paar Jahren ist meine D80 dann überholt, ich möchte mir was Neues zulegen, dann ist auch die Unterwasserausrüstung hinfällig. Möchte man sie an den Mann bringen, bekommt man so gut wie kein Geld mehr dafür, also lohnen tut sich das nicht.

Eine erschwingliche und die für mich sinnvollste Möglichkeit mit seiner DSLR abzutauchen ist die, sich die Ausrüstung zu leihen!
Hier eine Adresse: www.digital-dive.de
(lese dazu: digital-dive.html)

Ich rechne die Kosten für die Ausleihe einfach zu meinen Urlaubskosten. Bezahlt hatte ich für 2 Wochen in 2008 für ein Ikelite-Gehäuse mit 3 Ports und Blitz ca. 250 Euronen. Das Paket hätte einen Wert von ca. 3.500 Euronen besessen.
Den Wert könnte ich gar nicht abtauchen. Selbst wenn, würde nach dieser Zeit eine neue Kamera nebst Ausrüstung anstehen. Der Kauf lohnt sich für einen Normalverdiener kaum, die Ausleihe ist aber eine wirtschaftliche Alternative.

Was den Mehrwert an Qualität der Bilder anbetrifft, steigt man mit einer DSLR ab, kann man hier betrachten:
Unterwasserbilder

Nicht, dass das die Hammerbilder sind, aber mit einer Bridge hätte ich einige Bilder so nicht hin bekommen.

 

Unterwasserausruestung