zur « Themenübersicht Tauchen

Tauchen - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 16.06.2007

Weil du mit weniger Kraftaufwand, Stress und Anstrengung schneller und weiter schwimmen kannst! Im Vergleich zu den Flossen im herkömmlichen Stil, die du wahrscheinlich besitzt, ist die SplitFin effektiver als die ,Paddel’-Typ Flossen, an die du gewöhnt bist
(Werbeaussage auf atomicaquatics.com)

Ein Erfahrungsbericht, Kritik und Test...

Ich hatte mal verschiedene Splitfins unterschiedlicher Hersteller ausprobiert. In ihrer Funktionsweise tun sie sich da nicht viel.
Der erste Eindruck war, dass ich das Gefühl hatte, gar keine Flossen an zu haben. Auch das stimmt, ohne Kraftaufwand erziehlt man gleich Vortrieb. Effektiv arbeiten die Splitfins allerdings erst mit der richtigen Flossentechnik.
Bei diesen Flossen darf der Hub nicht zu groß sein. Kurze, schnelle Schläge sind hier angesagt.
Im ersten Moment war ich geneigt zu sagen, dass die Werbeaussagen stimmen.

Nun, ich bin ein ruhiger Taucher, der mit verschränkten Armen dahin gleiten möchte, der mal minutenlang vor einem Loch hängt.
Nun beginnen die Probleme...
- Möchte ich nun rückwärts von dem Loch weg, oder mich mal auf der Stelle drehen, nichts geht mehr. Mit diesen Schlabberdingern ist es einfach nicht möglich, sich mit kleinen Bewegungen der Fußspitzen zu drehen, geschweige rückwärts zu Paddeln.
- Dann bei Strömung, hier meine ich wirklich Strömung und nicht ein kleines Ziehen des Gewässers. Da versagt die Flosse vollends.
Die Physik lässt sich nicht überlisten! Um gegen Strömung an zu kommen, benötige ich richtigen Schub und dieser ist mit diesen Splitfins nicht aufzubauen!
- Ein Frog-Kick und somit mullfreies Tauchen ist nicht möglich, da die Flossen weg klappen und dadurch keinen Schub nach hinten aufbauen können. Ein trainierter Taucher wäre gar nicht in der Lage, sein Potential auszunutzen.

Die Werbung stimmt in so fern, dass mit wenig Kraftaufwand und der entsprechenden Flossentechnik eine bestimmte Geschwindigkeit  zu erreichen ist, aber nicht mehr. Das ist wie Tauchen im ersten Gang mit wenig PS...

Für wen ist diese Flosse was:
Meiner Meinung nach taugt sie nur was für Leute, denen es nichts ausmacht, mit hektischen und zappelnden Bewegungen durch das Wasser zu ziehen. Leute, die nicht in Wracks oder Höhlen gehen, denen es nie passiert, in Strömungen zu geraten, auf Grund einer schwächlichen Muskulatur auf Splitfins angewiesen sind und keinen effektiven Flossenschlag beherrschen.

Nun, vielleicht sind die Splitfins eine Anpassung an den Markt und für diese neue Masse der Unterwasserentdecker eine Bereicherung und krückenhafte Hilfe.
Wer das Hobby Tauchen aber ernsthaft betreiben und unter den unterschiedlichsten Bedingungen mit Strömung, Wracks, Höhlen usw. tauchen möchte, für jene sind die Splitfins ein teures und untaugliches Mittel.
Abgesehen von dem Typus ruhiger Taucher...
...mit der richtigen Flossentechnik erziehlt mit genau so wenig Kraft sogar noch mehr Vortrieb und das mit zumeist billigen Flossen!
Zum Thema Flossentechnik siehe auch Frog-Kick.htm

 

Splitfins