zur « Themenübersicht Reisen

Reisen - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 13.03.2009

Mallorca? Alleine die Vorstellung war für mich bisher der Horror ;-)
Mallorca war für mich auf Grund all der in Jahrzehnten geprägten Vorurteile absolut kein Thema. Für mich war Mallorca bisher nur Ballerman, Palaver und Touri-Rummel.
So kam es dann, dass meine Holde und ich Weihnachten entfliehen wollten und landeten durch ein gutes Angebot auf Mallorca. Wir dachten, Weihnachten kann es ja nicht so schlimm sein.
Stimmt, wir dachten schon, alle Menschen seien ausgestorben ;-)
Ohne große Erwartungshaltung angereist, hat es uns dann schlicht umgehauen! Diese Landschaften sind einfach grandios! Ich hätte nie geglaubt, dass Mallorca, besonders ohne Touris, so schön sein kann! Mit einem Leihwagen erkundeten wir die Berge und schnell stand unser Entschluss fest: Hier müssen wir wieder hin, dann aber Motorrad fahren!!
Durch Zufall lernten wir einen Motorradfahrer kennen und quatschten ein wenig Benzin. Er war mit einem Leihmotorrad unterwegs und wir besahen uns das Teil. Sah richtig gut aus, sogar die Klamotten waren bei der Ausleihe dabei. Geliehen hatte er es bei mallorquin-bikes.de...
Wir zu Hause wieder angekommen, also direkt wieder für ein langes Wochenende im März buchen und mit mallorquin-bikes.de Kontakt aufgenommen. Nach einem herzlichen Mailkontakt mit Anke haben wir dann bei mallorquin-bikes gleich zwei Mopeds gebucht.
mallorquin-bikes.de sind eine unbedingte Empfehlung, lest dazu auch meinen Bericht:
mallorquin-bikes_Motorradvermietung_Mallorca.html

Wir also angekommen, wurden wir herzlich empfangen, schnackten noch ein wenig herum, übernahmen unsere Mopeds und unternahmen unsere erste Tour. Gebucht hatten wir eine GS 650 Dakar und eine 650 2 Zyl. mit 71 PS. So zum Einfahren bietet sich der flachere Ostteil der Insel an. An der Küste sind noch ein paar nette Buchten zu finden und auch manch Städtchen macht in der Tourifreien Zeit einen einladenen Eindruck. Hier zu empfehlen für den Kaffee zwischendurch: Portocristo...
Anfahren sollte man auch unbedingt auch den einsamen Strand Cala Torta im Norden!
Natürlich wollten wir uns auch ein wenig abseits der Straßen bewegen, nur, wir kannten uns ja nicht wirklich aus, wo man denn so fahren kann und vor allem darf. Also buchten wir auch einen geführten Off-Road-Tag bei Johannes.
Am nächsten Tag ging es dann mit zwei weiteren Leuten auf die Piste. Klar, meine 650 Twin wäre nicht so der Hit gewesen, also erhielt ich eine GS 800 und meine U. hatte sich in eine 650X Challenge Eintopf verliebt.
Wann fahre ich mal Schotter, überhaupt, wann fahre ich Motorrad? Hier im Norden macht mir das kein Spass und so hatte ich anfangs doch meine liebe Mühe mit der GS und das Wasser lief mir aus meinem Helm. Auch ist die 800`er GS vom Motor her ungemein nervös. Es gibt nur Gas weg oder Gas. Prompt würgte ich sie in einer Kurve ab ;-)
Aber das Teil ist so gutmütig, dass ich sie gut abfangen konnte. Bei Johannes merkt man, dass er Benzin im Blut hat. Er hat genau meinen Fahrstil, recht zügig, aber trotzdem versprüht er Ruhe. So klemmte ich mich an sein Hinterrad und ich bekamm wieder das Feeling. Die Strecke zur Santuari de Cura hoch war einfach nur geil! :-)
BaumDann ging es plötzlich in einem Waldpfad hinein, ich dachte, was hat der Johannes denn da vor? Eng, steil und glitschig. Ich beneidete unsere Mitfahrer mit den kleinen und leichten Moto`s, doch die 800`er ließ sich mit leichtigkeit bewegen. Ausgebremst wurden wir durch einen umgestürzten Baum, über dem wir unsere Motorräder heben mussten. Eigentlich wollte ich fahren und nicht die Mopeds schleppen...
Nach Pausen mit gutem Essen und Kaffs ging es dann wieder Richtung Finca. Ein Hammer-Tag neigte sich dem Ende, mir hatte er viel gebracht, wie gesagt, es kam wieder das Kurven-Feeling auf und ich konnte mehr Profil an den Flanken der Reifen abfahren als in der Mitte ;-)

Die letzten beiden Tage ging es in die Berge im Westen. Wir behielten unsere Motorräder vom Vortag, wie gesagt, U. hatte sich in die Challenge verliebt und mir lag die 800`er auch eher. Zwar gefiel mir die 650`er Twin vom Motor her besser, aber in engen Kurven kam die mir nervöser vor. Kann aber auch an der Haltung gelegen haben.
Hier in den Bergen sollte man einfach kreuz und quer alle Straßen abfahren. Die Landschaften wechseln sich ab von Wald, Hochgebirge oder die grandiose Steinlandschaft nordöstlich des Klosters Luc. Eigentlich sollte man jede Strecke zwei mal fahren: Ein mal um zu schauen und ein mal für die Kurven ;-)
Hier erlebt man ein Kurvenparadies pur! Kurven, Kehren und wieder Kurven...
Habe ich es doch wieder mal geschafft, ein wenig Sägezahn in die Flanken der Reifen zu schreddern ;-) So hält jedenfalls der Reifen etwas länger, von der Mitte ging wohl kaum was weg ;-)
Unbedingt sollte man die kleinen Abstecher nach Ca Calobra und Port de Soller nicht auslassen. Serpentinen ohne Ende auf engen Straßen, die sich in wilder Führung durch die grandiose Landschaft schlängeln.

Aber Vorsicht!
Auf Mallorca sind unglaublich viele Radfahrer unterwegs, auch kann plötzlich ein Auto vor eurer Nase auftauchen. Fahrt immer, gerade in den uneinsichtigen Kurven, möglichst rechts!

FormenteraWer es einrichten kann, sollte einen Sonnenuntergang am Cabo Formentor im Norden einrichten! Die Ausicht und die Stimmung in der untergehenden Sonne ist einfach grandios!

Nach vier Tagen mussten wir nun unsere Motorräder wieder abgeben und ein langes Traumwochenende ging zu Ende. Mir kam es vor wie ein Traumurlaub!
Hier auch ein großes Dankeschön an Johannes, für den Motorradwechsel hatten wir keinen Aufpreis zahlen müssen (die Tarife hätten höher gelegen) und auch für die Delle, die meine U. in den Auspuff ihrer Challenge fabriziert hatte, war er sehr kulant.
Und überhaupt, Johannes und Anke habe ich irgendwie lieb gewonnen, sofort hatte ich, oder besser wir, ich darf wohl auch für meine U. sprechen, einen Draht zueinander.
Selten, dass mich nach einer Reise Wehmut befällt, aber hier war es so, solch ein Traumwochende...
Aber ich verspreche euch, wir kommen wieder!
 
Galerie »

Eine kleine Diashow mit Clips:

Get the Flash Player to see this player.

 

Motorradfahren auf Mallorca