zur « Themenübersicht Tauchen

Tauchen - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 06.09.2006

Als die Maske 1999 von Seemann auf den Markt kam, dachte ich, was ist das denn..
...und hatte sie schon ein wenig belächelt.
Ein Erfahrungsbericht, Kritik und Test...

Nun stellten sich bei meiner U. immer öfter Gehörgangsentzündunden ein, auch Verknöcherungen, bedingt duch reichlich kaltes Wasser sind genug vorhanden.
Die letzte Entzündung mit Trommelfellperforation hatte sie ziemlich ausgeknockt und der HNO meinte, sie solle sich ein neues Hobby suchen.
Undenkbar! zumal eine 10-tätige Tauchsafari anstand. Ca. drei Wochen nach Ausheilung (grünes Licht durch HNO) blieb nur ein Versuch, die PRO EAR.
Wenn es nicht klappt, dann kommt es auf die 60,- Euro (special price) auch nicht an, ein Versuch ist es allemal wert.

Die Maske:
Maske Pro Ear von Seemann und OceanicAusgehend von einer Zweiglas-Maske mit weichen Silikonkörper, bietet die ProEAR als Ausstattungsmerkmal belüftete Kappen, die die Ohren abdecken.
Durch einen flexiblen, dünnen Faltenschlauch sind die Ohrmuscheln mit dem Innenraum der Maske verbunden.
Das Maskenband ist durch breite Halterungen in der Ohrmuschel geführt, so ist eine Anpassung der ProEAR an jede Kopfform ist wie bei jeder anderen Maske möglich. Für eine Anpassung bieten die Faltenschläuche genügend Spielraum, da sie wie eine Ziehharmonika geformt sind.
Einseitig wirksame Ventile in den Schläuchen verhindern das Eindringen von Wasser in den Maskenraum, sollte eine Ohrmuschel geflutet worden sein.
Breite Dichtlippen versprechen auch dann noch zuverlässig abzudichten, wenn, was unvermeidlich ist, sich Haare zwischen Haut und Muschel befinden.
Neuerdings hat die Maske noch ein gepolstertes Band, welches über den Kopf führt. So ist ein noch besserer sitz garantiert.

Praxis:
Der Druckausgleich unter Luft ist ja (warum auch immer...) schwieriger durchzuführen. Diese Erfahrung wurde mit der Maske nicht gemacht. Sogar ein schnelles Abtauchen war möglich.
Bei insgesamt >30 Tauchgängen drang nur ein mal Wasser ein (das Ohr wurde aber nicht geflutet) und das, obwohl der Ohrmaskenkörper direkt auf die Haare auflag.
Wasser dringt auf Grund der Ventile nicht in den Maskenkörper. Ein Ausblasen des Ohrmaskenkörpers gestaltete sich völlig unproblematisch. An den Ohrmaskenkörpern sind unten Auslässe angebracht.
Eine weitere positive Erfahrung:
Die Atemgeräusche sind nicht mehr so laut. Andererseits werden andere Geräusche im Wasser besser wahr genommen. Der Maskenkörper wirkt wie ein Resonanzkörper. Ich konnte mich mit selbst auf Distanzen bis >30m ohne grossen Aufwand duch "Brummen" bemerkmar machen, U. meinte, es wäre ganz schön laut gewesen.
Es entstand eine neue Art der Kommunikation...

Fazit:
Wer öfters unter Gehörgangsentzündungen leidet, oder dem kaltes Wasser an den Ohren zu schaffen macht, für den ist die Maske erste Wahl.

Wer oft im kalten Wasser taucht, oder regelmässige Schwimmer, bei denen bilden sich durch das Auswaschen des Ohrenschmalzes zwangsläufig Verknöcherungen im Gehörgang. Diese können sich im Laufe der Jahre zu echten Problemen entwickeln.
Nicht nur Kaltwassertauchern ist die Maske unbedingt zu empfehlen.
Ich tauche ja noch nicht sooo lange, aber bei mir sind nach ca. >400 Kaltwassertauchgängen schon erste Schäden feststellbar. Für mich steht fest, meine nächste Maskte ist die ProEAR .

Nachteile:
Das Aussehen, die meisten belächeln einen ;-)))
Tja, und der Preis, der, ich glaube nun bei 130,- Euro liegt.
Wobei ich sagen muss, lieber belächelt werden und etwas mehr Geld ausgeben, als gar nicht Tauchen...

Tipp für kaltes Wasser:
Würde man sich einfach eine Kopfhaube anziehen, bedingt durch die Faltenschläuche würde der Kopf duch den Wassereinbruch sehr schnell auskühlen.

Man verwende eine Eishaube und schneide für jedes Ohr ein Loch, darauf achten, dass nur die Ohrmuschel frei bleibt und die Lippen der Maske unter der Haube sind.
Wem dies noch zu kalt ist, kann sich bei Bedarf noch eine zweite dicke Haube darüber ziehen. Der Wassereinbruch ist zu vernachlässigen, da er sich auf begrenztem Raum beschränkt.
Es gibt natürlich auch eine fertige Maske von Seemann, nur, was mag sie kosten ;-))

 

Maske Pro Ear von Seemann