zur « Themenübersicht Dit&Dat

Diverses - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 30.11.2008

Ihr möchtet externe Links kennzeichnen, dem Besucher erkenntlich machen, um welche Art Link es sich handelt...

Die Problemstellung:
Das Öffnen von Links in neuen Fenstern ist zuweilen nervig. In Punkto Links herrschen in diversen Foren die unterschiedlichsten Meinungen vor.
Haupttenor ist: Jeder Besucher einer Website oder Homepage soll selbst entscheiden können, ob er einen Link im selben, gleichen oder neuem Fenster öffnen möchte.
Ok, dem stimme ich grundsätzlich zu! Nur ist es so, dass die meisten Nutzer des Internets sich ihrer Möglichkeiten gar nicht bewusst sind. Sie kennen die Features ihres Browsers nicht oder können einfach nicht mit ihrem Browser umgehen.
Manchmal setzt man zu einem Artikel einen Link zur weiteren Informationsbeschaffung. Folgt ein Dummie diesem Link, kann es passieren, dass er nicht mehr zu eurer Homepage zurück findet und euch als Besucher verloren geht. Gerade auf gewerblichen Seiten kann sich das nachteilig auswirken bis hin zu Umsatzeinbußen führen.
Ich stehe von daher auf dem Standpunkt, den umgekehrten Weg zu gehen. Der Versierte kann frei entscheiden, der weniger Versierte wird zu seinem Glück gezwungen. Ich finde, dass sich aus diesen Gründen externe Links immer in einem neuen Fenster öffnen sollten.

Ziel:
Interne Links sollten sich immer im gleichen Fenster öffen, externe Links zur Informationsbeschaffung oder Werbung immer in einem neuen Fenster.
Jedem Besucher sollte aber die Entscheidung frei gestellt sein, wie er einen Link öffnen möchte, zugleich aber die Dummies erhalten.
Darum sollte jeder Besucher eindeutig erkennen können, um welche Art Link es sich handelt um entweder frei zu entscheiden, oder die sinnvollste Methode zum Öffnen eines Links anwenden zu können.

Lösung:
Von Haus aus öffnen sich Links je nach Art im neuen Fenster oder im gleichen Fenster. Der im Internet Versierte kann frei entscheiden, der Dummie wird per Code gezwungen um nicht verloren zu gehen.
Die Art der Links sind intuitiv erkennbar, dass jeder, sei es Dummie oder Versierter, entweder frei entscheiden kann oder der Vorgaben folgt.

Nutzerfreundlichkeit
Links auf Webseiten sollten klar erkennbar und überall gleich sein. Überall sollte auch rein intuitiv erkennbar sein, um welche Art Link es sich handelt! Sei es intern, extern oder Werbung.

Technische Realisation:
Ich gehe nicht darauf ein, wie man nun CSS in seine Homepage einbaut, lese dazu http://de.selfhtml.org/css/
Wie man unterschiedliche Links für jeden klar erkennbar macht, mit CSS .
Ihr definiert zunächst wie ein Link auszusehen hat, dann den externen Link, anschließend einen evtl. speziellen Link z.B. zu einer Werbung.
Der Hintergrund ist der, dass Vorgabgen in der CSS überschrieben werden. Die letzte Eigenschaft wird jeweils dargestellt.
Von daher ist es wichtig, dass die Angeben in der CSS-Datei in der richtigen Reihenfolge erscheinen!
Wichtig:
Interne Links sollten immer relativ, nie absolut angegeben werden, sonst funktioniert das Beispiel nicht!

Links öffnen sich grundsätzlich im gleichen Fenster, außer, ihr habt die Browsereinstellungen entsprechend geändert. Diese Nutzer können wir hier mal außer acht lassen.
Wichtig ist aber, dass Ihr bei externen Links zunächst einmal ein neues Fenster erzwingt. Dies erreicht Ihr dadurch, dass Ihr den Links einen Zusatz verpasst:
<a href="http://www.NeSeite.de" taget="_blank">  _blank zwingt den Browser zum Öffnen eines neuen Fensters.

Beispiel für die Definition eines Link in der CSS:
Zunächst wie der Link grundsätzlich auszusehen hat:

a {
margin: 0px;
padding: 0px 0px 0px 0px;
color: #0033cc;
background: transparent;
text-decoration: none;
font-weight: normal;
border: 0px;
}

Nicht zu vergessen, wie der Link bei Überfahren mit dem Cursor oder ein besuchter Link auszusehen hat!
Dies erreicht man mit a:visited, a:hover

Nun folgt die nächste Bedingung: Ist in einem Link ein http:// enthalten...

a[href^="http://www."]  {
margin: 0px;
padding: 0px 0px 0px 100px;
color: #0033cc;
background: url('outside.gif') no-repeat left;
text-decoration: none;
font-weight: normal;
}

Dem http-Link wird mit background: url ein Hintergrundbild zugeordnet. Mit padding entsteht ein Freiraum links mit 100px. In der Grafik ist in diesen 100px die Information enthalten, dass es sich um einen externen Link handelt und wie er behandelt wird. Der versierte Besucher kann dann hier entscheiden, dass sich der Link im selben Fenster öffnet, ansonsten öffnet sich der Link im neuen Fenster.
Auch hier nicht die Eigenschaften für besuchte Links oder beim Überfahren mit dem Cursor vergessen!

Werbung kann nerven, also sollte ein Link, der Werbezwecken dient auch entsprechend erkennbar sein, bzw. sich von den anderen Links abheben.
Wie gesagt, die jeweils letzte Eigenschaft wird ausgeführt! http://www. wird einfach um die Url des Werbepartners erweitert. Sollte ein solcher Link erscheinen, wird dieser anders dargestellt.

Bei mir ist es so, dass alle Links in Blau erscheinen, externe Links enthalten zusätzlich einen Hinweis, dass sie sich als externe Links im neuen Fenster öffnen, Werbelinks erscheinen in Grün. Ein Beispiel:
Suchmaschine_in_eigene_Homepage.html

 

Externe Links Kennzeichnen mit CSS