zur « Themenübersicht Dit&Dat

Diverses - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 18.04.2015

Eigene Fotos, Nackbilder oder der letzten Party auf fremden Homepages oder sonst im Internet finden.
Dieser Beitrag löst meinen Vorherigen von vor 8 Jahren ab, da sich doch einiges getan hat.

DigiMik Deinklick BilderklauÄrgerlich, wenn die eigenen Bilder oder Fotos auf fremden Homepages auftauchen, noch ärgerlicher ist es, tauchen die Bilder oder Fotos auf gewerblichen Seiten auf.
Verhindern kann man den Bilderklau letztendlich nicht, denn alles, was im Browser dargestellt wird, landet auch auf der Festplatte. Man kann lediglich kleine Hürden schaffen, um den Bilderklau zu verhindern.
Lese dazu auch: Bilderklau.html

Vorgestellt hatte ich hier damals TinEye. Funktioniert immer noch, allerdings wird dort nur gefunden, was auch indexiert ist und damit tut sich TinEye recht schwer. Die tolle Idee ist heute für mich nicht mehr zielführend und überholt.

Eine Suche nach Dateinamen oder so ist recht witzlos, da die wohl kaum jemand beibehält.  Auf diese Weise findet man lediglich die dümmsten Bilderdiebe.
In der Regel verändern Bilderdiebe den Dateinamen, werden vorhandene EXIF-Daten gelöscht oder verändert, die Bilder insgesamt verändert und/oder nur Ausschnitte des Originalbildes verwendet. Hier bleibt nur die Suche aller Seiten im Internet. Letztendlich sind geklaute Bilder auf diese Weise so gut wie nicht zu finden!

Schon 2011 hat Google ein ähnliches Verfahren wie TinEye bei der Bildersuche eingeführt, nur arbeitet es komfortabler und effektiver. Die Bilderkennung, insbesondere die Gesichtserkennung ist heute nahezu perfektioniert. Selbst verfremdete Bilder werden gefunden. Google hat hier den Vorteil, dass wirklich alles an Daten gesaugt wird und damit auch gefunden wird.

Bilder finden über die Google Bildersuche

Die Bildersuche von Google hat sich in den letzen nahezu perfektioniert. Google führt in der Datenbank der Bildersuche einen Bildabgleich durch!
Ist ein Bild bei Google indexiert, wird es auch gefunden und angezeigt, gleich mit URL, wo es zu finden ist! Als Gimmick werden auch gleich ähnliche Bilder angezeigt!

So geht`s:
Macht zwei Browserfenster auf, in einem eure Homepage oder den Dateibrowser mit euren Bildern, im Anderen die Google-Bildersuche, nun zieht Ihr mit der linken Maustaste das Bild einfach in die Bildersuche und prompt folgt das Ergebnis.

Tipps:
Legt euch eine Art Markenzeichen zu, sei es ein Spitzname, Nick, oder Künstlernamen, egal was. Setzt diesen als Dateinamen, in Titel und Beschreibung ein.
Habt ihr ein neues Bild ins Netz gestellt, dann benutzt hierfür gleich die Google Bildersuche, dann landet euer Bild gleich oder bald im Index.
Google indexiert nicht nur das Bild an sich, sondern auch, auf welcher Website es zu finden ist, das Datum, die Titel- und Description-Tags. Taucht euer "Markenzeichen" auch auf eurer Homepage auf, verknüpft Google diese Parameter mit euren Bildern!
Gebt ihr bei der Bildersuche euren Nick oder Künstlernamen ein, werden alle diese Bilder als Treffer gelistet.
Jetzt kommt das geniale:

Es werden auch die Bilder gelistet, die sich geklaut mit veränderten Daten oder sogar verfremdet auf anderen Websiten befinden da bei jeder Suche auch ein Bildabgleich durchgeführt wird.

Ihr werdet, zumindest habe ich den Eindruck, als Urheber erkannt, wohl weil eure Bilder eher im Netz waren.
Das funktioniert übrigens auch mit anderen Inhalten, so habe ich schon geklaute PDF-Dateien gefunden, alleine, weil ich in der normalen Suche meinen Nick eingegeben habe.

Weitere Verfahren:

Die Firma Digimarc versieht das Bild mit einem digitalen Wasserzeichen. Über einem dem Bild unsichtbaren "Rauschen" wird ein Code im Form einer ID hinzugefügt. Bots durchsuchen das Netz nach der versehenen ID.
Das Wasserzeichen soll auch Bildbearbeitungen überstehen. Eingesetzt wird das Verfahren z.B. auch von Fotolia. Gute Idee, aber der Service ist nicht gerade billig.
Weiterer Nachteil: Der Bot muss erst mal den Webserver finden wo ein geklautes Bild liegt, mal davon abgesehen, dass ich Bots den Zutritt zu bestimmten Ordnern verwehren kann.
Man sieht, auch dies ist nur ein bedingt taugliches Mittel, zudem teuer und von daher eher für Profis oder Bildagenturen interessant.

 

Eigene Bilder im Internet finden