zur « Themenübersicht Blog

Blog - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 05.11.2014

Ich wollte noch nie wirkliches Geld mit der AdSense-Werbung oder mit Deep-Links zu Amazone verdienen, sie sollten lediglich die Kosten für das Hosting und den Server etwas abfangen.
Leider benötige ich einen eigenen Server, da deinklick.de auf einem Shared-Space auf Grund der Zugriffe und der Anwendungen nicht so richtig läuft.

Meine Seite funktioniert auch ohne Cookies, auch sammel ich keine Daten, aber für die Google AdSense-Werbung oder für Amazone werden allerdings Cookies benötigt.

Bedingt durch Werbeblocker und dem vermehrten Einsatz von SmartPhones, wo die Google AdSense-Werbung oder von Amazone nicht geschaltet wird, sind die Einnahmen drastisch zurück gegangen.

Durch die Cookie-Richtlinie der EU Kommission gehen die Einnahmen in Richtung null. Das erste Cookie darf ja erst mit der Einverständniserklärung gesetzt werden, somit auch die Werbeeinblendungen.
Warum sollte sich ein Besucher mit dem Setzen eines Cookies einverstanden erkären wenn die Seite auch so funktioniert? Macht er also in der Regel nicht und die Einnahmen brechen weiter ein.
Meinte Vermutung, siehe Bericht aus 2011 (Cookie Richtlinie der EU Kommission), wird zur Realität.

Ich warte noch eine zeitlang ab, wenn sich die Situation nicht erholt, setze ich die Werbung vollständig ab, da mir dieser EU-Schwachsinn schlicht auf den Nerv geht.
Und wenn sich nicht andere Einnahmemöglichkeiten erschließen, werde ich die Seite wohl vollständig schließen, da sie einfach zu teuer wird.
Nun gut, vielleicht stellt meine Seite kein wirklicher Verlust dar, aber etliche Blogger oder Anbieter hochwertigen Inhalts oder auch Foren sind von den Werbeeinnahmen abhängig. Ich denke, nicht wenige werden ihre Seiten stilllegen müssen. Eines meiner beliebten Foren konnte dem gerade noch durch eine Spendenaktion antgehen.

Hoch lebe die EU :-(

 

Cookie69Richtlinie der EU Kommission und Werbeeinnahmen