zur « Themenübersicht Blog

Blog - Sparte

Eingetragen / aktualisiert am 03.03.2015

Einige denken ohne Kenntnisse von HTML darüber nach, einen Blog über ihre Hobbies wie Reisen, Fotografie, Motorrad oder Tauchen zu schreiben und fragen sich, kostenlos oder nicht. Die Meisten wollen alles kostenlos haben, hierzu meine Gedanken als Anregung, mag man annehmen oder nicht.

Welches CMS oder Blog-Software

Mittlerweile hat sich hier WordPress allgemein durchgesetzt.

Wer nicht über die große Ahnung der Websiteerstellung, Kenntnisse über HTML, PHP oder MySql verfügt, dem empfehle ich WordPress. Hier muss man sich nur in das CMS einarbeiten, braucht sich aber um ein Codieren nicht kümmern. Wer das zumindes rudmentär kann, der bastelt sich aus einem WordPress einen Mercedes.

Mittlerweile ist WordPress nahezu "Idiotensicher" in Installation und Handhabung und bietet nahezu fehlerfreien Code. Sogar Internetagenturen verwenden das CMS mittlerweile zur Gewinnmaximierung :-)
Es gibt unzählige Tools zur Optimierung von der besseren Auffindbarkeit bei Suchmaschinen bis hin zu geilen animierten Bildergalerien. Das CMS ist unglaublich mächtig und dazu nutzerfreundlich, man muss sich nur in WordPress einarbeiten.
Die Themes, also das Layout, dazu gibt es hunderte kostenlos zum Download die mit einem Klick zu installieren sind. Dazu sind sie zumeist noch responiv, d.h. werden auch auf Tablets und SmartPhones gut dargestellt, heute ein ungemein wichtiger Aspekt!
Diese PlugIns lassen sich kinderleicht installieren. Selbst Wartungsarbeiten wie eine Datenbanksicherung und wieder Einspielen geht mit einem Klick.
Zur Zeit ist mir kein besseres CMS bekannt.

Auch ein wichtiger Punkt: WordPress hält auf dem Webserver Kontakt mit dem "Mutterhaus", sobald eine neue Version vorhanden ist erscheint eine Meldung. Hier sollte man auch immer die aktuellste Version drauf haben. Eine so beliebte Software ist ein gern gesehenes Ziel für Hacker und in der Vergangenheit wurden etliche Seiten zur Verbreitung von Nazi- oder Islam Propaganda gehackt.

Kostenlos, umsonst, nicht umsonst...

Bei blogspot oder WordPress selbst kann man kostenlos schnell seinen eigenen Blog erstellen.
Bei diesen kostenlosen Diensten muss aber immer mit Serverausfällen gerechnet werden oder sie lahmen zu bestimmten Zeiten. Bezahlt wird immer, vllt. kostenlos, aber nie umsonst ;-)
Einige Anbieter beschränken WordPress in der Funktionalität in der Hoffnung ein, dass man Zahler wird oder es erscheint nervige Werbung von der man selber nichts hat.
Ebenso kann es passieren, dass ein kostenloser Service irgendwann eingestellt wird.

Blog in einem Forum erstellen, auch umsonst

Etliche große Foren bieten für ihre Nutzer die Möglichkeit zur Anlegung eines eigenen Blogs. Hier muss man sich dann um gar nichts mehr kümmern, einfacher geht nimmer, aber...
Hiervon profitiert in erster Linie der Seitenbetreiber!  Meine Berichte, Bilder und Videos sind meine und ich möchte die Oberhoheit darüber haben. Hat man keine Lust mehr auf das Forum oder geht im Streit, war die ganze Arbeit für die Katz!

Das Führen eines Blog bedeutet Herzblut, man ist stolz auf seine Berichte und Bilder. Man stelle sich vor, auf einmal ist alles weg :-o
Wer ernsthaft einen Blog führen möchte, dem lege ich einfach nahe:

Einen eigenen Blog nachhaltig erstellen

Der eigene Blog sollte unter einer eigenen Domain laufen, nicht als Subdomain eines kostenlosen Services oder als Inhalt einer fremden Seite (Forum). Die eigene Domain ist dann auch so etwas wie ein "Markenzeichen". Die Inhalte sollte man sein Eigen nennen können und sich nicht der Gefahr aussetzen, das sie plötzlich weg sind.
Da sollten doch 5 oder 7 Euro/Monat drin sein um wirklich was Eigenes zu haben und nicht abhängig von einem Drittanbieter zu sein.

Und hat man erst einmal einen Blog der schön gefüllt ist und man wird gefunden, ist es sogar möglich, damit etwas Geld zu verdienen, das die Hostingkosten gedeckt werden. Manche Unternehmen zahlen sogar richtig Geld dafür, dass sie einen Artikel einstellen oder Werbung schalten dürfen!
Mit einer bekannten Seite genießt man oft auch so Vorteile, zwar nicht unbedingt in klingender Münze, aber man darf mal dieses oder jenes "Testen", ich nenne es mal geldwerte Vorteile und hier weiß ich was ich schreibe... :D 

Bei 1&1 ist das so easy zu erstellen, da ist WordPress sogar im Paket enthalten, man braucht es nur aktivieren und kann sich das ganze Hochladen von Dateien und die Installation sparen. Die ganze Nutzeroberfläche dort ist die nutzerfreundlichste, die es IMHO z.Zt. gibt.
Dazu kommen ja noch die anderen Leistungen und Features, auf die man sonst verzichten muss. SSL-Mailadressen, geschütze Bereiche für Freunde, sichere Verbindung, riesigster Speicherplatz (z.Z.t 50GB)...
Mir sind das die läppischen 7 Euro/Monat wert!

 

Blog mit WordPress kostenlos oder nicht